Walpole


Walpole
Walpole
 
['wɔːlpəʊl],
 
 1) Horace, eigentlich Horatio Walpole, 4. Earl of Orford [-əv 'ɔːfəd], englischer Schriftsteller, * London 24. 9. 1717, ✝ ebenda 2. 3. 1797, Sohn von 3); studierte in Cambridge, war mehrfach Mitglied des Parlaments; betrieb in seinem neugotisch umgebauten (1750-70) Herrenhaus Strawberry Hill in Twickenham (heute zu London) 1757-97 eine angesehene Privatdruckerei. Sein Hauptwerk »The castle of Otranto« (1764; deutsch »Die Burg von Otranto«) wirkte stilbildend für die Gattung der Gothic Novel und nahm Konventionen des Kriminalromans voraus. Zeitgeschichtlich interessant ist sein umfangreiches Briefwerk; er verfasste auch eine Tragödie (»The mysterious mother«, 1768) sowie historische und kunstgeschichtliche Arbeiten (»Anecdotes of painting in England«, 4 Bände, 1762-71). Walpole trug mit seinen Schriften und seinem Haus Strawberry Hill zur Verbreitung des Gothic Revival bei.
 
Ausgaben: The Yale edition of H. Walpole's correspondence, herausgegeben von W. S. Lewis, 48 Bände (1-31955-83).
 
Hieroglyph. Geschichten, herausgegeben von Schuldt (1988).
 
 
B. Fothergill: The Strawberry Hill set. H. W. and his circle (London 1983);
 Norbert Miller: Strawberry Hill. H. W. u. die Ästhetik der schönen Unregelmäßigkeit (1986);
 
H. W., hg. v. P. Sabor (London 1987).
 
 2) Sir (seit 1937) Hugh Seymour, englischer Schriftsteller, * Auckland (Neuseeland) 13. 3. 1884, ✝ London 1. 6. 1941; wurde v. a. bekannt durch seine zunächst realistischen, später zum Fantastischen tendierenden Romane, die häufig eigene Lebensphasen spiegeln: Sohn eines Bischofs (»The cathedral«, 1922; deutsch »Die Kathedrale«), Kindheit in Cornwall (»Fortitude«, 1913; deutsch »Der Reiter auf dem Löwen«), Tätigkeit als Lehrer (»Mr. Perrin and Mr. Traill«, 1911; deutsch »Isabell und der Lehrer Perrin«), Erster Weltkrieg mit dem Roten Kreuz in Russland (»The dark forest«, 1916), Wohnsitz in der Grafschaft Cumberland (»The Herries chronicle«, 4 Bände, 1930-33; deutsch »Die Herries-Saga«, ein kulturhistorischer Familienroman). Seine Kindergeschichten der »Jeremy«-Trilogie (»Jeremy«, 1919, deutsch; »Jeremy and Hamlet«, 1923, deutsch »Jeremy und sein Hund«; »Jeremy at Crale«, 1927, deutsch auch unter dem Titel »Jeremy auf der Schule«) über eine Kindheit im viktorianischen England sind ebenfalls zum Teil autobiographisch.
 
 
R. Hart-Davies: H. W. (London 1952).
 
 3) Sir (seit 1725) Robert, 1. Earl of Orford [-əv 'ɔːfəd] (seit 1742), britischer Staatsmann, * Houghton (County Norfolk) 26. 8. 1676, ✝ London 18. 3. 1745, Vater von 1); als Anhänger der Whigs ab 1708 Kriegsminister, 1710 Schatzmeister der Flotte. Nach dem Machtantritt der Tories wurde er 1712 der Korruption beschuldigt, aus dem Unterhaus ausgeschlossen (bis 1713) und vorübergehend im Tower eingekerkert. 1715-17 und 1721-42 stand er als Erster Schatzlord (First Lord of the Treasury) und Schatzkanzler (Chancellor of the Exchequer) an der Spitze der Regierung. Die Stützen seiner Macht waren das Vertrauen der ersten beiden Könige aus dem Haus Hannover (Georg I. und Georg II.) und sein Einfluss im Unterhaus, das er vermittels Ämterpatronage beherrschte wie kein leitender Minister vor ihm; er war der erste eigentliche »Premierminister« Großbritanniens. Es gelang ihm, die hannoversche Thronfolge und die verfassungspolitischen Ergebnisse der Glorreichen Revolution von 1688 zu sichern. Den Jakobitenaufständen entzog er für die Zeit seiner Regierung den Boden. Durch seine Friedenspolitik und eine Neuordnung der Staatsfinanzen sicherte er den Aufschwung der Wirtschaft, der Industrie und des britischen Überseehandels. Nachdem Großbritannien gegen Walpoles Willen 1739 in den Krieg mit Spanien, dann mit Frankreich eingetreten war, trat Walpole 1742 zurück.
 
 
J. H. Plumb: Sir R. W., 2 Bde. (Boston, Mass., 1956-61, Nachdr. Clifton, N. J., 1973).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Walpole — may refer to:* Walpole, Massachusetts * Walpole, New Hampshire * Walpole Island, Ontario Canada * Walpole, Suffolk * Walpole, Western Australia * Walpole railway station a former station in Norfolk, England * Walpole Island, New CaledoniaOr : *… …   Wikipedia

  • Walpole — ist der Name folgender Personen: Horace Walpole, 4. Earl of Orford (1717 1797), britischer Schriftsteller Hugh Walpole (1884 1941), britischer Schriftsteller Robert Walpole (1676 1745), britischer Politiker Robert Walpole, 10. Baron Walpole (*… …   Deutsch Wikipedia

  • WALPOLE (H.) — WALPOLE HORACE (1717 1797) Fils du Premier ministre Robert Walpole, Horatio (que ses amis français appellent toujours Horace) est membre du Parlement de 1741 à 1768, mais son plus vif intérêt ne va pas à la politique. Il s’intéresse à l’histoire… …   Encyclopédie Universelle

  • Walpole — Walpole, Horace Walpole, Robert Walpole, sir Hugh Seymour * * * (as used in expressions) Walpole, Horace, 4 conde de Orford Horatio Walpole Walpole, Robert, 1 conde de Orford Walpole, Sir Hugh (Seymour) …   Enciclopedia Universal

  • WALPOLE (R.) — WALPOLE ROBERT, 1er comte d’Orford (1676 1745) Issu de la gentry du Norfolk, député aux Communes en 1702, Robert Walpole est pendant toute sa vie politique demeuré fidèle au «parti» whig. Plusieurs fois ministre avant 1717, il domine la vie… …   Encyclopédie Universelle

  • Walpole [1] — Walpole (spr. Uahlpohl) 1) Robert W., Graf von Orford, geb. 26. Aug. 1676 in Houghton, studirte Theologie in Cambridge, übernahm aber 1698 die Familiengüter u. wurde 1700 ins Parlament gewählt, wo er mit den Wighs stimmte; 1708 wurde er unter… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Walpole — Walpole, MA U.S. Census Designated Place in Massachusetts Population (2000): 5867 Housing Units (2000): 2537 Land area (2000): 2.855359 sq. miles (7.395346 sq. km) Water area (2000): 0.055164 sq. miles (0.142873 sq. km) Total area (2000):… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Walpole, MA — U.S. Census Designated Place in Massachusetts Population (2000): 5867 Housing Units (2000): 2537 Land area (2000): 2.855359 sq. miles (7.395346 sq. km) Water area (2000): 0.055164 sq. miles (0.142873 sq. km) Total area (2000): 2.910523 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Walpole — Walpole, Sir Robert, später Graf Oxford, geb. 1676 zu Hougthon, Sohn eines Edelmanns, kam 1700 in das Parlament, wurde whigistischer Parteiführer, 1714 Minister und blieb es bis 1742, war sehr thätig für die protest. Thronfolge u. regierte nach… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Walpole — [wôl′pōl, wäl′pōl] 1. Horace 4th Earl of Orford (born Horatio Walpole) 1717 97; Eng. writer 2. Sir Robert 1st Earl of Orford 1676 1745; Eng. statesman: prime minister (1721 42): father of Horace …   English World dictionary